Rahel Wepfer
* 1963 in Pfäffikon/ZH, CH


Rahel Wepfer

* 1963 in Pfäffikon/ZH, CH

1982-83

Vorkurs Schule für Gestaltung, Biel

1983-87

Fachklasse Für Werklehrer, Schule für Gestaltung, Zürich

1988-95

Lehrtätigkeit in Werken, Malen, Druckgraphik

1995-99

Studium für Malerei, Assenza - Malschule, Münchenstein

seit 1999

freischaffend, Malerei und Druckgraphik,

Ausstellungen und Gestaltungsaufträge

2002 und 2004

Studienaufenthalte in Berlin

Lebt und arbeitet in Hombrechtikon und Wetzikon, Zürcher Oberland

Kontakt

info@relateart.ch

 

Ausstellungen (Auswahl)

2006   relate art, Meilen
2004   Galerie Mitte, Kulturamt, Berlin
    art4art, halle für kunst, Küsnacht
2003   Galerie Arrigo, Zürich
2002   Druckgraphikatelier Eberhart Hartwig, Berlin
    Werkgalerie Maur
    Internationale Graphikbiennale, Ourense/Spanien
2001   Galerie Arrigo, Zürich
     
Werke im öffentlichen Raum / Kunst am Bau
2004  

Auftrag Farbgestaltung Fassade, Schule und Beruf, Basel

    Gemeinde Fällanden, Alterszentrum Sunnetal (Ankauf)
2002   Auftrag Farbgestaltung Treppenhaus, Hotel Rebstock, Luzern

 

Rahel Wepfers Werk trifft den Betrachter so direkt wie poetisch. Formen und Linien sind hier von archaischer Kraft, dort sprechen sie von träumerischer Findung wie im Spiel. Licht steht gegen Dunkel, Transparenz gegen dichte, lackartige Schwärze. Samtige Tiefe öffnet sich neben reflektierender Oberfläche. Pastellton schmiegt sich an Erdfarben. Flächen sind porös, geglättet, aufgerissen… Themen moderner Lyrik wie Verlust, Erinnerung und Erneuerung setzt sie um, ohne zu illustrieren. Sie entlockt bei der Arbeit dem Material selbst vielschichtige emotionale Schwingungen, und sie formt und versöhnt Gegensätze. Ihr Vorgehen ist vorsichtig und verletzend, malerisch und skulptural. Darum wirken ihre Bilder sinnlich, zugleich fein und monumental-körperhaft.

RL



 

Triptychon, Tafel I, 2005/06. Pigmente und Acryl/Leinwand, 180 x 240 cm

 

Triptychon, Tafel III, 2005/06. Pigmente und Acryl/Leinwand, 180 x 240 cm

 

Die Stehenden I, (Nr. 1, 4, 3, 2) 2005. Nr. 1, 2: Pigment und Acryl/Hartfaser,
Nr. 3, 4: Öl/Acrylglas, je 200 x 75 cm

 

Triptychon, Tafel II, 2005/06. Pigmente und Acryl/Leinwand, 180 x 240 cm

 

Radierungen I - IV, Blatt III, 2005. Tiefdruck auf Bütten, 70 x 100 cm

 

Radierungen I - IV, 2005. Tiefdruck auf Bütten, je 70 x 100 cm

 

Wie wolltest du neu werden, wenn du nicht Asche geworden bist (F. Nietzsche, Also sprach Zarathustra), 2004. Mischtechnik/Hartfaser,

9-teilig, je 46 x 29 cm

 

Verbrennen musst du dich wollen an deiner eigenen Flamme (F. Nietzsche, Also sprach Zarathustra), 2004.

Mischtechnik(Hartfaser,

12-teilig, je 46 x 29 cm

Aus: Zwölf - ein - unendlichviele Bilder (Platten 12, 2), 2003.

Öl/Karton, 12-teilig, je 98  x 86 cm

 


© 2006 relateart und die Künstler